Die Jury

Peter Jan Schlüschen (Trier)

Peter Jan Schlüschen ist zusammen mit seiner Frau Marie-Theres Initiator und Gründer des Peter Christian Schlüschen Preises für Sportfotografie. In Gedenken an seinen Sohn und Sportfotografen Peter Schlüschen hat er im Jahr 2005 die Peter Christian Schlüschen Stiftung ins Leben gerufen, die 2018 in den Verein zur Förderung der Kunst-, Kultur-und Sportfotografie in Gedenken an Peter-Christian Schlüschen e.V. umgewandelt wurde, um junge, talentierte Sportfotografen zu fördern. Der studierte Diplomkaufmann ist geschäftsführender Gesellschafter des Autohofes Görgen in Trier und von LUXOIL in Wasserbillig (Luxemburg).


Ron Ulrich (Berlin)

Ron Ulrich, geb. 1986, erblickte in Castrop-Rauxel das Licht des Ruhrgebiets. Nach Germanistik- und Geschichtsstudium schrieb er für die Münstersche Zeitung und den Tagesspiegel. Seit 2011 ist er Redakteur bei 11FREUNDE und dabei unter anderem im Liveticker-Team, das 2013 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wurde.


Dr. Herdin Wipper (Berlin)

Der promovierte Sportwissenschaftler leitet seit 2010 die multimediale und bilinguale (engl./dt.) Sportredaktion der Deutschen Welle. Er ist außerdem Mitglied der Jury, die alljährlich den Fernsehpreis des Verbandes der Deutschen Sportjournalisten vergibt.


Matthias Hangst (Karlsruhe)

Matthias Hangst gehört zu den erfolgreichsten deutschen Sportfotografen und ist rund um den Globus tätig. Er war bei den vergangenen sieben Olympischen Spielen dabei und hat mehrere Fussball Welt- und Europameisterschaften fotografiert. Neben seiner journalistischen Tätigkeit als Sportfotograf, arbeitet er auch immer wieder im Auftrag von Veranstaltern, Sponsoren und Verbänden. In den vergangenen Jahren war er so u.a. als offizieller Fotograf für die FIFA (Weltfussballverband), DFL (Deutsche Fussball-Liga), FINA (Weltschwimmverband), Red Bull Air Race oder Wimbledon-The Championships unterwegs. Zudem gehört er seit Mai 2014 als „Senior Photographer“ zum Team von Getty Images. Zur PCS-Stiftung hat er eine ganz besondere Beziehung: mit seinem Motiv „Farbenflug“ gewann er im Gründungsjahr der Stiftung (2005) den ersten Preis.


Markus Mueller (Berlin)

Wie kaum ein anderer versteht es Markus Mueller, mit visuellen Mitteln Orte zu erschaffen, die vom Betrachter entdeckt werden wollen. Dabei geht es ihm vor allem um Tiefe. Er ist ein Fotograf, der nicht auf offensichtliche Aussagen setzt, sondern auf Assoziationsfreiheit. Neben seinen künstlerischen Projekten gilt er als Spezialist für Werbefotografie mit Anspruch, und ist ein weltweit gefragter Partner vieler Agenturen und Unternehmen wie zum Beispiel Adidas, Volkswagen, Land Rover, O2, Hornbach, Mercedes-Benz oder Panasonic. Für seine Arbeiten erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter Preise des ADC Deutschland, des ADC Europe, Cannes Lions, der D&AD London, einen Clio Award, einen Epica Award sowie einen WPPED Cream Award.

 


Prof. Felix Müller (Berlin/Greifswald)

Felix Müller ist Maler, Grafiker und Zeichner und lehrte von 2010 bis 2016 als Professor für Bildende Kunst/Angewandte Kunst am Caspar-David-Friedrich Institut der Universität Greifswald. Seine Berufung ist die Kunst. Die freie sowie die angewandte. Er lehrt sie nicht nur, er lebt für sie. Sei es als Künstler, Kurator von Ausstellungen, als Bibliograph, Autor oder als gefragter Grafikdesigner. Veröffentlichungen über ihn erschienen u.a. in der Zeit, Welt, Monopol, Financial Times oder The Daily Telegraph. Das Museum of Modern Art in New York ist im Besitz einer seiner Arbeiten und er arbeitet für nationale und internationale Ausstellungen. Seine künstlerischen Arbeiten wurden u.a. auf der Art Basel, Art Cologne, Art Zürich und Art Vienna ausgestellt – und das alles ist nur ein Bruchteil seiner umfangreichen Vita.


Stefan Hermanns (Berlin)

Stefan Hermanns, 1970 in der Stadt des deutschen Fußballmeisters geboren, ist seit 1990 journalistisch tätig. Seit 2001 lebt er in Berlin, wo er als Sportredakteur für den Tagesspiegel arbeitet. Er berichtet vornehmlich über Fußballthemen, unter anderem über Hertha BSC und die deutsche Nationalmannschaft. Die Weltmeisterschaft in Russland ist das achte große Turnier, das er beruflich begleitet hat.


Jürgen Schepers (Berlin)

Jürgen Schepers ist gelernter Journalist und hat 15 Jahre mit Schwerpunkt Presse und Marketing für Unternehmen aus Film, Musik, Mode und Lifestyle gearbeitet. Er ist Gründer und 1. Vorsitzender der Medienliga Berlin-Brandenburg, eine Fußballiga mit 32 Vereinen aus der Medien- und Kreativwirtschaft. Weiterhin ist er u.a. in der Jury der Kultur- und Kreativpiloten des Bundeswirtschaftsministeriums und schreibt regelmäßig für das Magazin „Berliner Wirtschaft“. Aktuell verantwortet er bei der IHK Berlin den Bereich Kreativwirtschaft mit den Teilbranchen (u.a.) Film, Musik, Design, Mode, TV, Clubs sowie der darstellenden und bildenden Künste.